Laufen in Hamburg
19. Volkslauf durch das schöne Alstertal 27.9.2009, etwa eine Stunde vor dem Start
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Di, 11.12.2018 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

haspa Marathon H...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

30.11.2008 Gemeinsame Anti-Doping und Gesundheitsinitiative der deutschen Top4- Marathons

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Nachrichten auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Die Veranstalter der vier größten deutschen Marathons haben sich bei einem Treffen in Frankfurt am Main auf einen gemeinsamen Initiativplan in der Gesundheitsprävention und im Anti-Doping-Kampf verständigt. Für den Marathon Hamburg waren Wolfram Götz und Holger Rähse anwesend.
In Zukunft sollen unter anderem farblich auffällige Informationshinweise zu gesundheitlichen Themen auf die Homepages der vier Veranstaltungen eingestellt werden. Zum anderen sollen in allen Starterbeuteln entsprechende Materialien zu finden sein, die den Wert des Ausdauersports beleuchten, aber auch über versteckte Gefahren bei unprofessioneller Vorbereitung ausführlich aufklären. Sämtliche Marathonläuferinnen und -läufer sollen so umfassend über alle Facetten der Medikamenteneinnahme aufgeklärt werden. Zur Bekämpfung des Doping sollen ab 2009 die vom Leichtathletik- Weltverband (IAAF) festgelegten Urinkontrollen nach dem Wettkampf um sogenannte Vor-Wettkampf-Kontrollen erweitert werden. "Sauberen, dopingfreien Leistungssport kann niemand garantieren. Aber wir wollen als Veranstalter ein Höchstmaß an Kontrolle bieten.", so Wolfram Götz.

Quelle: Pressemitteilung / über Dresdner Kleinwort Frankfurt Marathon

Galerie

(keine Bilder vorhanden)

(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich hier registrieren.