Laufen in Hamburg
1. 24 Stunden- Spendenlauf ´150000 Herzenswünsche´ des Kaifu-Tri-Teams: Wechselzone am ´Cliff´
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Sa, 22.07.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

hella Inselparklauf

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 23.08.2013: Premiere des hella Inselparklaufs: Tempo und Sightseeing auf der Internationalen Gartenschau (Update 23.8.)

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 721 Bild(er)

Laufen als Zuschauersport – gibt's das noch in Hamburg (außer beim Marathon)? Die Veteranen erinnern sich an das Hammer Park- Abendsportfest (mit Eintrittsgeld!) – und an das allgemeine Ausdünnen der Bahn-Meisterschaften (wenn überhaupt noch in Hamburg, dann vor halbleeren Tribünen). Neuerdings gibt es aber wieder zaghafte Ansätze, kleine lokale Elitefelder publikumswirksam bei Schauläufen starten zu lassen. Einen Achtungserfolg gab es 2012 für das Rennen "Schiff gegen Läufer", und am Mittwoch präsentierte, inmitten der Internationalen Gartenschau, Veranstalter BMS zur Premiere des Inselparklaufes als Vorprogramm zwei 3000m Läufe mit regionalen Leistungssportlern.
700 Bilder von den Eliteläufen und Volkslauf

Das geschah im kleinen Rahmen, die Siegprämien betrugen gerade einmal 50 EUR, die ca. 20 Läufer kamen aus dem Umland - aber es waren ein paar Fotografen mehr anwesend und auch nichtlaufendes Publikum, nämlich Besucher der Internationalen Gartenschau (zusätzlich zu den ca. 500 Teilnehmern des anschließenden Volkslaufes). Mit Jonas Hamm… war ein mehrfacher deutscher und finnischer Meister (800m, 1500m, 3000m Halle) dabei, zusätzlich ein paar Lokalmatadoren (Dennis Mehlfeld, Jon-Paul Hendriksen, Katharina Josenhans).
Wer auf Tempo aus ist, dem bietet die Laufstrecke durch die Gartenschau einiges – eine lange asphaltierte, topfebene Gerade direkt hinter dem Start lädt zum direkten "Losbrettern" nach dem Startschuss ein. So ging es zweimal los, beim Lauf Jugendliche und Frauen zum einen, und bei den Männern zum anderen. Das Elektromobil, das als Führungsfahrzeug diente, schien dem Feld gerade mal mit Mühe vorausfahren zu können. Dann: zweimal acht Minuten gespannte Erwartung. Als erste Frau fast erwartet: Andrea Diethers (SC Rönnau 74) in 10:07. Nicht erwartet beim Lauf der Männer tauchte als erstes Dennis Mehlfeld auf der langen Geraden vor dem Ziel auf – unverkennbar, mit neongelbem Shirt, und ziemlich locker. Der Marathon-Spezialist vor dem 1500m Meister? So war es.

Elitelauf 3000m

Männer
1. Dennis Mehlfeld, Laufteam Haspa Marathon Hamburg, 8:47
2. Joris Brandt, Hamburg, 9:03
3. Vincent Krahn, TSG Bergedorf, 9:09

Frauen
1. Andrea Diethers, SC Rönnau 74, 10:07
2. Katharina Josenhans , Hamburger SV, 10:23
3. Sarah Wiesner, Hamburger SV, 10:48

Jugend
1. Tim Hoenig, hella-Nachwuchsteam, 9:20
2. Julius Schröder, 9:23
3. Florian Thieben, LAV Husum, 9:41

Um 19:35 startete der Hauptlauf, auf derselben Strecke wie der Elitelauf. Die 3000m Runde ist mit einer fest installierten Zeitmessanlage versehen – dazu in einigen Tagen weiteres – und die Technik ermöglicht es den Teilnehmern, sich während des Laufs für 3, 6, 9 oder 12 km zu entscheiden. Ein bisschen gemächlicher ging es zu als bei der Elite: der erste im Ziel war Jesper Josefsson (SWE) 10:13. Der eine oder andere wird sicher bewusst nur ein lockeres Läufchen hingelegt haben - die Attraktionen der Gartenschau links und rechts der Laufstrecke luden fast zum Stehenbleiben und Ansehen an. - Der Zweite im Rundendurchgang allerdings lief die vollen 12 km (4 Runden) – es war schon wieder Dennis Mehlfeld. Er hatte sich entschieden, sowohl Elite- als auch Volkslauf fast direkt hintereinander weg zu laufen. Immerhin, er hat seine Führung im Elbinselcup zu verteidigen (dessen zweiter Wertungslauf der Inselparklauf ist). Auch das gelang ihm – locker. Nicht einmal das Überrunden fiel ihm allzu schwer – Streckenvermesser Wolfgang "Wolle" Timm (rechts im Bild, links: Hellmuth Rößler, der vermutlich älteste Teilnehmer (M85!)) fuhr mit dem Fahrrad vorweg und machte den Weg frei.
Ein lockerer Sieg also in in 41:33 (mit drei Minuten Vorsprung) vor Tobias Bünte (Triabolos). Schnellste Frau über vier Runden: Kirsten Staas, Open Sports HH, 52:59.

Männer
1. Dennis Mehlfeld, Laufteam Haspa Marathon Hamburg, 41:33
2. Tobias Bünte, Triabolos Hamburg e.V., 44:21
3. Matthew Dunne (GBR), VAF, 44:43

Frauen
1. Kirsten Staas, Open Sports HH, 52:59
2. Martina Lehmann, BSG Polizei HH, 53:42
3. Regine Sass, KSP Kanzlei, 55:45

3 Runden (9 km)

Männer
1. Sönke Banck, ERGOsports Hamburg / BSV HH, 34:39
2. Dirk Krause, Triabolos Triathlon Hamburg e.V., 35:39
3. Mathias Isler, Wundzentrum e.V., 37:52

Frauen
1. Ulrike Gogolka, Hamburger Laufladen, 38:04
2. Nicole Preget, Mainspeedys Sachsenhausen, 41:24
3. Barbara Kneller, Turnerbund Hamburg Eilbeck, 44:39

2 Runden (6 km)

Männer
1. Thorsten Porath, BSG Porath Customs Agents, 23:00
2. Timo Raquet, BSG Polizei Hamburg, 23:37
3. Jan F. Alstedt, hella-Team, 23:50

Frauen
1. Sylvia Erhorn, DLRG Buchholz, 29:06
2. Meike Lück, Hamburg, 30:39
3. Jana Seidel, Hamburg, 32:14

1 Runde (3 km)

Männer
1. Jesper Josefsson (SWE), Hamburg, 10:13
2. Karsten Schuldt, Hamburg, 10:31
3. Wieslaw Slawinski, Hamburg, 10:32

Frauen
1. Alexandra Bartnicka, Hamburg, 13:02
2. Mareke Happach, Hamburg, 16:14
3. Sabine Schick, hella-Team, 16:18

Zur Ergebnisliste….
Das Finale des Elbinselcups findet am Freitag, 20. September 2013 beim Lichterlauf im Channel Hamburg-Harburg statt.

Update 23.8.: Mehr Bilder, mehr Bericht aus Läufersicht beiHelmuts Fahrradseiten....


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum